[Kontakt] [Impressum]
Die Detmolder Energieberatung

Home
Altbausanierung
- Bauteile
- Recht
Neubau
Energieausweis
Strom sparen
Heizung
Stromerzeugung
Fördermittel
Links und Downloads
Jahresberichte
Aktuelles
Kontakt
Sie befinden sich hier: Home > Altbausanierung > Recht > Oberste Geschossdecke zu kalten Dachräumen
 
Oberste Geschossdecke zu kalten Dachräumen

Die Nachrüstpflicht nach §10 (3) EnEV gilt für:

  • Decken beheizter Räume zum unbeheizten Dachraum (oberste Geschossdecke) und zugleich
  • nicht die Anforderungen an den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2:2013-02 erfüllen (z.B. Betondecke mit weniger als 3,5cm Dämmung WLS 040 und Holzbalkendecken vor 1918).
Technische Anforderungen an die sanierte Decke:
  • Dämmwert U der Decke höchstens 0,24 W/m²K oder
  • Dämmung nur im Balkenzwischenraum (hier gibt es Anforderungen an die Dämmeigenschaft je nach Dämmstoffart) oder
  • Dämmung des darüber liegenden Daches. Dämmwert U des Daches höchstens 0,24 W/m²K. Eine reine Zwischensparrendämmung ist unter bestimmten Bedingungen möglich.
Ausnahmen:
  • Ein- und Zweifamilienhäuser, falls der Eigentümer seit mindestens 31.01.2002 eine Wohnung bewohntNiedertemperaturkessel;
  • wenn die Decke nicht zugänglich ist;
  • wenn das darüber liegende Dach die Anforderungen an den Mindestwärmeschutz nach DIN 4108-2:2013-02 erfüllt;
  • die für die Nachrüstung erforderlichen Aufwendungen können durch die eintretenden Einsparungen nicht innerhalb angemessener Frist erwirtschaftet werden. Hierfür muss bei der unteren Bauaufsichtsbehörde (Bauordnungsamt) eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden.


Wollen Sie mehr wissen?

Dann wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei der Detmolder Energieberatung.